top of page

Alles ein bißchen, nix richtig

Alles kann ich ein bisschen, aber nichts richtig… dieser nervige Glaubenssatz hat mein Leben lange begleitet bzw. wahrscheinlich eher behindert.


Ich, Katharina, habe immer Menschen bewundert, die eine Sache richtig gut können. Die Freundin, die gut mit Kindern konnte und für die klar war, dass sie Lehrerin wird. Oder den Kollegen, den jeder fragt, wenn er mal eine echte Excel-Herausforderung hat.


Und ich? Ich habe ja nur BWL studiert und “Excel-Crack” würde ich mich nicht nennen. Ich kann halt alles ein bisschen, aber nichts richtig. Es ist ziemlich einfach, sich in so eine Spirale “rein” zu reden. 


Als ich mich persönlich dann immer mehr mit der Option einer Selbstständigkeit beschäftigt habe, kam mein Glaubenssatz natürlich wieder vorbeigeflogen: Was befähigt dich zu einer Selbstständigkeit? Was kannst Du besser als andere? Reicht das überhaupt?


Ich würde mich als selbstbewusster Mensch bezeichnen, der sich seiner Stärken sehr bewusst ist. Trotzdem waren sie da: Diese inneren Zweifel, die man am liebsten einfach beiseite schieben möchte. 


Der Schritt in die Selbstständigkeit ist mehr als nur eine Marketingstrategie oder eine Gewerbeanmeldung. Es bedeutet auch eine tiefe Auseinandersetzung mit den eigenen Glaubenssätzen, inneren Zweifeln und persönlichen Werten. Und gleichzeitig schaffst Du Dir ein Bewusstsein für Deine Stärken und Deine Motivation. Das kommt nicht über Nacht und dafür gibt es leider keinen Schalter, sondern es ist ein Prozess, auf den Du dich einlässt. 


In der Jopenau starten wir aus diesem Grund mit einer persönlichen Bestandsaufnahme Deines Fundaments. Gemeinsam mit Deinem Umfeld schaust Du nicht nur auf Deinen Lebenslauf, sondern gräbst mal richtig in Deiner Schatzkiste: 

  • Was kannst Du gut? 

  • Was fällt dir auf, was andere vielleicht nicht unbedingt bemerken? 

  • Was sagen Deine Freunde und Deine Familie über dich? 


Auf diesem Fundament kannst Du anfangen, Deine Selbstständigkeit aufzubauen. In den letzten Wochen habe ich mit vielen Frauen gesprochen, die noch überlegen, sich selbstständig zu machen. Oft hielten Zweifel wie “Kann ich das überhaupt” oder “Ist meine Idee gut genug” sie von dem nächsten Schritt zurück.


Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass es ok ist, diese Zweifel und Ängste zum Start in die Selbstständigkeit zu haben. Häufig stecken Glaubenssätze wie meiner dahinter. Ich persönlich habe im Rahmen meines Starts in die Selbstständigkeit einen Teil meiner “alten, negativen" in neue, positive Glaubenssätze umformuliert. Wenn bei mir das Gedankenkarussell zu “Ich kann alles ein bisschen, aber nichts richtig” startet, versuche ich mit meinem neuen Glaubenssatz gegenzusteuern:


“Ich habe ein sehr breit gefächertes Know-how, insbesondere in den Bereichen Unternehmensaufbau und Vertrieb” 


BUMS…innere Diskussion beendet! Und mal ehrlich: Das klingt doch auch viel besser. 


Gute Ideen für Deine Selbstständigkeit


Lerne uns und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu unseren Briefen an. Ein Mal pro Woche teilen wir unsere praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein. Wertebasiert, selbstfürsorglich, nachhaltig. Und wir gehen immer wieder der Frage nach, wie das mit dem Teilzeit-Unternehmertum eigentlich geht:



Comments


bottom of page