top of page

Oha, ich bin doch keine Unternehmerin

Laut eines Online-Tests bin ich für’s Unternehmertum nur bedingt geeignet. Ich liebe aber meine Selbstständigkeit, sehe tolle Erfolge meiner Kundinnen und kann auch noch davon leben. Da stimmt doch was nicht.


Vor ein paar Wochen hatte ich irgendeine Aufgabe vor mir, auf die ich keine Lust hatte. Es passiert mir nicht mehr so oft, aber in diesem Fall tappte ich eiskalt in die Aufschieberitis-Falle. Mir fielen lauter "wichtige" Dinge ein, die ich jetzt tun "müsste / sollte".


So erschien es mir plötzlich sehr relevant, zu recherchieren, was es eigentlich für Unternehmertests gibt. Ich googelte "Test bin ich Unternehmer".


So landete ich auf einer Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Eine kompetente Adresse - dachte ich. Ich beantwortete die 15 Fragen des Tests "Existenzgründerberater: Sie sind ein Gründertyp?"


Schon bei der Beantwortung der Fragen keimte eine Ahnung in mir auf.


"Sind Sie bereit, zumindest in den ersten Jahren 60 und mehr Stunden pro Woche zu arbeiten?"


Nein, das bin ich definitiv nicht. Ich setzte ein entsprechendes Häkchen.


"Besitzen Sie eine gut fundierte kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung und/oder entsprechend zu bewertende Erfahrungen?"


Ja, ich habe an der Berufsakademie BWL mit einer Spezialisierung auf Messe- und Kongressmanagement studiert. Aber ich kann mich nicht erinnern, dieses Wissen in meiner mittlerweile zwölfjährigen Karriere als Unternehmerin jemals eingesetzt zu haben.


Im Test erreichte ich 16 von 30 möglichen Punkten. Die Bewertung des Bundesministeriums: "Das Ergebnis fällt für Sie nicht eindeutig aus. Es wird nicht deutlich genug, ob Sie besser in abhängiger Beschäftigung oder als Selbständige/r arbeiten können."


Hätte ich das vor zwölf Jahren gelesen, hätte ich stark an mir gezweifelt. Vermutlich wäre ich lieber angestellt geblieben.

Heute kann ich sagen: ich bin Unternehmerin durch und durch. Halt nicht auf die klassische Hau-drauf-und-opfere-dein-Leben-Weise.


Sondern auf meine Weise. Als Teilzeit-Unternehmerin, die sich traut, Schritt für Schritt voran zu gehen und das Business langsam und nachhaltig wachsen zu lassen.


"Bevor Sie Ihr Testergebnis lesen, denken Sie daran: Der Test kann Ihnen nur erste Hinweise geben. Suchen Sie deshalb auch andere Möglichkeiten der Reflexion und Prüfung, zum Beispiel durch den Besuch von Seminaren oder Gesprächen mit Beratern."


So steht es am Ende des Tests.


Dazu würde ich auch raten.


Solche Tests bieten Blaupausen an. Allerdings kann ich nach der Begleitung von sehr vielen Menschen sagen: jede:r ist anders, hat eine andere Situation, einen anderen Kontext. Dies ist so individuell, ein solcher Test KANN aus meiner Sicht nicht einmal im Ansatz funktionieren.


Wenn Du vor der Fragestellung stehst, ob Du für die Selbstständigkeit geeignet bist, mach lieber keine Tests. Sondern komm lieber in meinen dreiwöchigen DISCOVER-Kurs.


Gute Ideen für Neues Unternehmertum

Lerne mich und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu meinen News an. Ein Mal pro Woche teile ich meine praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein und meine Erlebnisse aus dem Leben einer Teilzeit-Unternehmerin:


Comments


bottom of page