Fixed versus Growth Mindset

Das Wörtchen "noch" ist wie van Gogh zu Lebzeiten. Völlig unterschätzt.


Ich kann Technik nicht.

Ich traue mich nicht, mich auf Social Media zu zeigen.

Ich kann Buchhaltung nicht.

Bli bla blub.


Ich kann Technik "noch" nicht.

Ich traue mich "noch" nicht, mich auf Social Media zu zeigen.

Ich kann Buchhaltung "noch" nicht.

Viel besser!


Der erste Absatz (ohne "noch") zeigt ein sogenanntes Fixed Mindset. Hier glaube ich, dass ich etwas nur kann, wenn ich eine Begabung oder Talent dafür habe.


Im zweiten Absatz erfreue ich mich eines Growth ("Wachstums") Mindsets. Ich gehe davon aus, dass ich vieles lernen kann, wenn ich ausreichend Zeit und Energie hineinstecke.


Ich wage zu behaupten, dass ein Growth Mindset auf dem unternehmerischen Weg alles entscheidend ist.


Wie oft werden wir mit Herausforderungen konfrontiert, von deren Lösung wir keine Ahnung haben. Pardon, "noch" keine Ahnung haben.


Die Differenzierung zwischen Fixed und Growth Mindset der Psychologin Carol Dweck verändert die Haltung grundlegend. Es schlägt Brücken in die Zukunft und das ist wahsinnig wichtig, um ins Tun zu kommen und zu bleiben.


Manchmal brauchen wir etwas Zeit, diese neue Denkweise zu verinnerlichen. Zu lange waren wir auf das Fixed Mindset gepolt. Eine 6 in Mathe zeigt Dir deutlich: "Du kannst es nicht." Ein "noch" hast Du in Deinem Schulzeugnis nicht gesehen, oder?


Gute Ideen für Neues Unternehmertum

Lerne mich und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu meinen News an. Ein Mal pro Woche teile ich meine praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein und meine Erlebnisse aus dem Leben einer Teilzeit-Unternehmerin:


Melde Dich hier zum Newsletter an.