top of page

Du kannst Dich auch nicht selbst kitzeln: Coaching für Gründerinnen

Gestern hatte ich ein Beratungsgespräch mit einer Interessentin für unsere Gründungs-Begleitung in der Jopenau. Als ausgebildete Coachin hat sie viele Werkzeuge an der Hand, um sich beispielsweise selbst zu motivieren sowie innere und äußere Widerstände zu überwinden.


Dennoch möchte sie von uns nicht nur in reinen Gründungs-Angelegenheiten begleitet werden, sondern auch zu den oben genannten. “Weißt Du, Maren, eine Freundin hat mal zu mir gesagt: Ich bin sehr kitzelig. Und trotzdem kann ich mich nicht selbst kitzeln.” Ich liebe dieses Beispiel.


Seit 3 Jahren begleite ich Frauen in die Selbstständigkeit. Sieben Jahre habe ich gemeinsam mit meinem Vater Strafgefangene unternehmerisch qualifiziert. Zwischendrin habe ich eine Frauen Community mit aufgebaut. Ich habe also drei Mal gegründet. Katharina hat ein Startup erfolgreich mit aufgebaut. Mit Verlaub: in Sachen Gründung wissen wir, wovon wir sprechen.


Und dennoch haben wir dieses Jahr über 15.000 € in Weiterbildungen und in Begleitung unserer eigenen Selbstständigkeit investiert.


Wozu?


Genauso wenig wie sich eine extrem kitzelige Person nicht selbst kitzeln kann, braucht es auch in anderen Lebensbereichen den Reiz von außen, damit sich grundlegend etwas tut.


Ein Beispiel von meinem Mann: Ein Papierdrachen kann nur fliegen, wenn ihm die Widerständigkeit der Schnur zur Verfügung steht. Reißt sie, fällt er zu Boden. Der Drachen und die Schnur sind “Lernumgebungen”, die sich gegenseitig brauchen.


Beim Coaching für Gründerinnen bedeutet das:


Wir müssen nicht jeden Fehler selber machen


Von einem externen Profi lernen wir erprobte Strategien genau für den Entwicklungsstand unseres Unternehmens kennen. Wir können sie direkt anwenden und sind damit schneller erfolgreich, als wenn wir selber alles durch Trial & Error ausprobieren.


Ich sehe was, was Du nicht siehst


Ein andere Person blickt ganz anders auf die Potentiale und Risiken unseres Unternehmens. Ein Blick von außen kann augenöffnend, heilsam und manchmal sogar lebensrettend sein.


Commitment sorgt für Fokus, Dranbleiben und Vorwärtskommen


Ein spürbare finanzielle Investition in uns und unser Unternehmen sorgt für Commitment. Wenn wir mehrere tausend Euro für eine Begleitung ausgeben, werden wir alles dafür tun, damit die Entscheidung für diese Investition eine gute Entscheidung war. Das sorgt dafür, dass wir uns kraftvoll und fokussiert um die wichtigen Themen kümmern und uns nicht auf Nebenkriegsschauplätzen verlieren.


Zurück zu unserer Interessentin:


Es ist ein Zeichen von Erfahrung und Selbstbewusstsein, wenn sich eine erfahrene Coachin dazu entscheidet, sich trotz des eigenen Werkzeugkastens auch in Mindset-Themen begleiten zu lassen. Ein Commitment an sich selbst, eine Ernsthaftigkeit in ihrem Anliegen.


Wenn Du gerade vor der Entscheidung stehst, in eine externe Begleitung (die Jopenau oder ein anderes Coaching) zu investieren, haben wir ein paar Reflexionsfragen für Dich:


Wie wichtig ist Dir das Anliegen überhaupt? Macht es Dir eigentlich total viel Spaß, Tagträumen nachzuhängen und “was wäre, wenn… “ zu spielen? Dann träum geruhsam weiter (und das ist nicht ironisch gemeint).


Wenn Dir Träumen allerdings nicht mehr reicht, dann…


… überlege mal, wie lange Du schon auf der aktuellen Stufe fest hängst? Wie lange tüftelst Du schon vor Dich hin, probierst dies, probierst das und kommst nicht wirklich voran? Viel zu lange? Dann hole einen Profi an Deine Seite.


Du weißt, wohin Du willst und hast das notwendige Budget für eine Begleitung zur Verfügung? Und Du hast einen Profi an der Hand, der Dir aufzeigen kann, wie er Dich an Dein Ziel begleitet, selber eine große Expertise hat und Dein Bauchgefühl stimmt? Dann nimm Dir die Unterstützung. Die Chance, erfolgreich zu sein, ist ungleich höher, als wenn Du im Alleingang loslegst.


Denn: Du kannst Dich ja auch nicht selbst kitzeln.


Gute Ideen für Deine Selbstständigkeit


Lerne uns und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu unseren Briefen an. Ein Mal pro Woche teilen wir unsere praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein. Wertebasiert, selbstfürsorglich, nachhaltig. Und wir gehen immer wieder der Frage nach, wie das mit dem Teilzeit-Unternehmertum eigentlich geht:




Comments


bottom of page