top of page

Ich hab da ‘ne Idee

Gestern haben wir mit Freunden über die Geschäftsidee einer Bekannten diskutiert. Eigentlich kann man sich die Auseinandersetzung sparen. Ob eine Idee tragfähig ist oder nicht, dazu kann man vielleicht mit etwas Erfahrung eine Meinung haben. Dennoch wäre ich mit meiner Einschätzung immer sehr vorsichtig. Warum? Weil einzig und alleine der Markt entscheidet. "Ich möchte mein Herzensbusiness gründen." Diesen Wunsch vieler gründungswilligen Frauen verstehe ich gut.


Und doch geht es nicht nur um persönliche Weiterentwicklung, Selbstbestimmung und Flexibilität (die meistgenannten Antreiber für eine Gründung). Die eigene Agenda und sich darüber im Klaren zu sein, warum man überhaupt gründen möchte, ist ein wichtiger Startpunkt der Gründung.


Im nächsten Schritt geht es allerdings um eine richtig gute Geschäftsidee. Hast Du Dich jemals gefragt, was eine großartige Geschäftsidee wirklich ausmacht?


Es muss nicht der technologische Durchbruch, die raffinierteste Anwendung oder eine Erfindung à la Daniel Düsentrieb sein.


Im Kern geht es darum, ein Problem zu lösen. Ein Problem, das Menschen haben, die bereit sind, für die Lösung Geld zu bezahlen. Klingt banal, ich weiß. Aber darin liegt der Schlüssel.


Menschen sind vielfältig und ihre Probleme sind es auch. Bei einem Problem kann es sich um unerfüllte Bedürfnisse oder bestehende Mängel handeln.


Drängende Probleme haben dabei eine besondere Macht. Denn, wenn Du ein Problem beseitigen kannst, das Deine Zielgruppe verzweifeln lässt, bist Du auf Gold gestoßen.


Je dringlicher und bedeutsamer das Problem ist, desto bereitwilliger sind Menschen, Geld für eine Lösung auszugeben.


Und da hakt es dann manchmal bei denjenigen, die den Wunsch eines "Herzensbusiness" haben. "Mir ist es gar nicht wichtig, viel Geld damit zu verdienen." höre ich immer wieder.


Natürlich ist es okay, Wohlstand nicht als Antreiber zu haben. Gleichzeitig musst Du Dir aus meiner Sicht überlegen, wie Du mit der ganzen Sache vernünftig Geld verdienen kannst. Also ob du wirklich ein Problem löst, das Menschen haben.


Weil, wenn Menschen nicht bereit sind, für Deine Lösung Geld auszugeben, dann schaffst Du keinen wirklichen Wert für sie. Es macht für sie keinen Sinn. Und sinnfrei arbeiten, das kennen viele aus ihrer Zeit als Angestellte zu genüge…


Punktum, wenn Du über eine gute Geschäftsidee nachdenkst, gehe immer von dem Punkt aus: welches Problem will ich lösen?


Du weißt nicht, wie Du herausfinden sollst, welches Problem Du lösen sollst? Komm zu mir in die Betreuung und ich bringe es Dir Schritt für Schritt bei (bei Interesse klicke auf diesen Link).

Comments


bottom of page