Stolpersteine einer Ehe (polarisierend)

Frauen leisten in den meisten Fällen einen ungleich größeren Anteil der Care-Arbeit. Für gleiche Jobs verdienen wir…. Ich führe das jetzt nicht weiter aus.

Die Folge ist, dass Frauen oftmals einen wesentlich kleineren Teil zum Haushaltseinkommen beitragen. Damit haben sich viele abgefunden und im Bewusstsein, dass sie den Laden Zuhause schmeißen, ist es auch irgendwie ok. Doch an einem Punkt wird es kritisch.

Eines Tages möchte sich die Frau etwas aus der Reihe leisten. Es geht nicht um eine teure Jacke. Sondern es geht - rein hypothetisch natürlich ;) - um einen Kurs, um sich selbstständig zu machen. Sagen wir, es geht um die MASTERCLASS in der Jopenau.

Sie bewegt den Gedanken länger in ihrem Kopf. Spricht ihn aber noch nicht aus, weil sie sich selber noch unsicher ist und keine Lust auf seine kritischen Nachfragen hat.

Im Bewusstsein, dass der Mann den Großteil des Geldes nach Hause bringt, wartet sie einen ruhigen Moment ab (der gefühlt wochenlang nicht kommt), denn es ist (stiller) Konsens, dass solche Entscheidungen gemeinsam gefällt werden.

Eines Abends fasst sie sich ein Herz und spricht ihren Wunsch aus. Er ist überrascht, war er doch am Entstehungsprozess dieses Wunsches gar nicht beteiligt. Für ihn kommt es wie aus heiterem Himmel.

Ihm wird sehr schnell klar, dass das Ganze das Potential hat, dass die Karten Zuhause komplett neu gemischt werden. Und es läuft doch eigentlich gerade ganz gut. Die Rollen sind stabil verteilt. Und ausserdem: wie soll das alles funktionieren?! Bei seinen Arbeitszeiten! Das weiß sie auch noch nicht so genau.

Und aus dem Wunsch wird ein Bumerang. Er schaltet auf Gegenangriff: warum überhaupt so einen Kurs buchen und Geld dafür ausgeben? Er hat doch auch Erfahrung und kann an einigen Stellen helfen. Der Rest lässt sich googeln oder kostenfrei bei der IHK beziehen. Oder ruf doch mal den Bernd an, der kann Dir bestimmt beim Schreiben des Businessplans unter die Arme greifen.

Und während sie darüber nachdenkt, spürt sie, dass sie weder Lust hat, um 22 Uhr abends oder am Wochenende mit ihrem Mann über Geschäftsmodelle zu diskutieren. Noch legt sie Wert auf Bernds “Anleitungen”. Dann lieber gar nicht.

Du hast keine Ahnung, wovon ich spreche? Glückwunsch, dann seid Ihr schon einen oder mehrere Schritte weiter. Ich persönlich kennen diese Geschichten gut. Es hätten meine vor ein paar Jahren sein können.

Um die Eingangsfrage zu beantworten: Sind die Männer schuld? Ich finde nicht.

Solche Situationen bieten Gelegenheiten, Muster aufzudecken und die Chance für ehrlichen Austausch. Beide packen aus, was ihnen jetzt wirklich wichtig ist. Was sind die Bedürfnisse dahinter? Welche Ängste kommen auf?


Klingt ein bißchen nach Paartherapie. Aber warum denn eigentlich nicht?


Gute Ideen für Neues Unternehmertum

Lerne Maren und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu meinen News an. Ein Mal pro Woche teile ich meine praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein und meine Erlebnisse aus dem Leben einer Teilzeit-Unternehmerin:


Melde Dich hier zum Newsletter an.