top of page

Was Mark Zuckerberg und wir gemeinsam haben

Wir reden uns in der Jopenau den Mund fusselig... gebetsmühlenartig wiederholen wir, dass man mit der Selbstständigkeit losgehen kann, auch wenn man ganz zu Beginn noch keine bahnbrechende Geschäftsidee hat. Aber manchmal glaubt man es nur, wenn es einer von den “Großen” sagt, z.B. Mark Zuckerberg - Gründer von Facebook. 


Zitat der Woche: “Ideen kommen nicht vollständig geformt heraus. Sie werden erst klar, wenn Du an ihnen arbeitest.


Du musst einfach anfangen.


Wenn ich alles über das Verbinden von Menschen hätte wissen müssen, bevor ich angefangen hätte, hätte ich niemals Facebook gebaut.


Die Vorstellung von einem einzigen "Heureka"-Moment ist eine gefährliche Lüge.


Sie führt dazu, dass wir uns unzulänglich fühlen, 

weil wir das Gefühl haben, dass wir unseren Aha-Moment noch nicht hatten. 


Und diese Vorstellung hindert Menschen mit Samenkörnern guter Ideen daran,

überhaupt erst anzufangen.


Sei darauf vorbereitet, missverstanden zu werden.


Jeder, der an einer großen Vision arbeitet, wird als verrückt bezeichnet,

auch wenn du am Ende recht hast.


In unserer Gesellschaft übernehmen wir oft große Aufgaben nicht, weil wir so sehr Angst vor Fehlern haben.” - Mark Zuckerberg, Gründer von Facebook


Sandra Cabrales, hochgeschätzte Absolventin der Jopenau, hat sie letzte Woche auf Instagram mit dem Verweis auf die Jopenau geteilt. An der Stelle: Danke! Jede Erwähnung hilft, dass Frauen eine Selbstständigkeit für sich entdecken. (by the way: Sandra hat ein großartiges Angebot: sie hilft geschäftsführenden Architekt:innen dabei, durch gute Strukturen wieder ihre Leichtigkeit und Leidenschaft an der Architektur zu finden). 


Katharina und ich fragen immer wieder Menschen, was sie vom Gründen abhält. Die mit Abstand häufigste Antwort: 


Mir fehlt die zündende Geschäftsidee. 


Wir schalten Anzeigen auf Instagram und Facebook. Die Anzeige, die mit großem Abstand am besten funktioniert: 


“Wie sich Frauen neben Job oder Familie selbstständig machen, auch ohne zündende Geschäftsidee."


Wir werden nicht müde, es zu wiederholen: 


Eine Geschäftsidee kannst Du mit der richtigen Systematik und etwas Ausdauer entwickeln. 


Der Weg:


  1. Mache Inventur über Deine Interessen, Talente, Erfahrungen, Fähigkeiten.

  2. Finde Deine Wunsch-Zielgruppe.

  3. Finde alles über ihre Probleme und Herausforderungen in Deinem Interessenbereich heraus.

  4. Entwickle daraus ein erstes Test-Produkt.

  5. Teste das Test-Produkt am Markt durch ein echtes Kaufangebot.

  6. Sei uneitel, verbessere, passe an.


Höre nicht auf, Deinen Kunden zuzuhören und zu lernen.

 

That’s it.


Gute Ideen für Deine Selbstständigkeit


Lerne uns und die Jopenau besser kennen und melde Dich zu unseren Briefen an. Ein Mal pro Woche teilen wir unsere praktischen Impulse rund um anders gründen und anders Unternehmerin sein. Wertebasiert, selbstfürsorglich, nachhaltig. Und wir gehen immer wieder der Frage nach, wie das mit dem Teilzeit-Unternehmertum eigentlich geht:



Comments


bottom of page